News

05.10.2020

Präsidentinnen-Würde und -Insignie

Übergabe von Marcella Sigmund-Graff an Eliette Thurn

Am 1. Oktober durfte ich Hermine bei der Feier zur Übergabe der Unionspräsidentschaft von der so erfolgreichen Marcella an unsere wunderbare Eliette von Seiten unseres Clubs vertreten. Die Zeremonie fand in den beeindruckenden und repräsentativen Räumlichkeiten des Büros von Eliettes berechtigterweise sichtbar stolzen Ehemann statt. Natürlich wurde penibelst auf die Hygiene-Vorschriften geachtet und jede der an zwei Händen abzählbaren Gäste saß weitläufig getrennt an einem der in U-Form aufgestellten Besprechungstische. Eine durch die der Pandemie geschuldet sehr denkwürdige Veranstaltung, wie meine erfahrene Nachbarin aus dem Club Belvedere mehrfach festhielt.

Übergabe des Präsidentinnen-Colliers von Marcella an Eliette - (c) si club wien donau
Übergabe des Präsidentinnen-Colliers von Marcella an Eliette - (c) si club wien donau

Marcella hielt eine persönliche Rede über zwei sehr bewegte Jahre ihrer Präsidentschaft und überreichte Eliette mit den herzlichsten Wünschen für eine erfolgreiche Amtsperiode die würdevolle Kette als Symbol ihrer neuen Aufgabe. Eliette bedankte sich in großer Wertschätzung für die Arbeit ihrer Vorgängerin und unterstrich in ihrer Ansprache ihren Wunsch und Willen, trotz der durch Corona so anders sich darstellenden Umstände ihrer Präsidentschaft und den sich notwendigerweise daraus neu zu gehenden Wegen, ihre neue Aufgabe bestmöglich zu erfüllen. Um die neuen Herausforderungen bewältigen zu können, bat sie verstärkt um Hilfe und Unterstützung, die nun umso wichtiger wird. Zum Abschluss wurde das Glas mit köstlichem Wein und orientalischem Buffet auf die alte wie die neue Präsidentin erhoben.
Wir wünschen unserer Clubschwester herzlichst alles Gute und viel Erfolg für ihre neue Aufgabe und ich hoffe für uns alle zu sprechen, wenn ich/wie ihr unsere bestmögliche Unterstützung zusichern.
Mit herzlichen soroptimistischen Grüßen und der Hoffnung uns nach dem letzten so intensiven und schönen Treffen beim Gerstner bald wieder zu sehen.
Antonia Hoerschelmann, SI Club Wien Donau

mehr...

08.09.2020

SOROPTIMIST Preis 2020 an Gaby Steiner

Unterstützung für humaitäre Projekte im In- und Ausland

Alle zwei Jahre vergibt die SI Österreichische Union den SOROPTIMIST Preis an eine Frau, die sich im Sinne unserer Ziele und Werte für ihre Mitmenschen und ganz besonders für Frauen und Mädchen einsetzt, ungeachtet ihrer Zugehörigkeit zu einem Soroptimist-Club. Heuer ist die Wahl der Jury auf Gaby Steiner aus Brunn am Gebirge gefallen. Wir gratulieren herzlich.

Waisenhaus Uromi/Nigeria - (c) privat
Waisenhaus Uromi/Nigeria - (c) privat

Gaby Steiner engagiert sich bereits seit Jahren in verschiedenen Organisationen, zum Beispiel dem Roten Kreuz, dem Verein "mission - possible/Therapeutische  Wohngemeinschaft für Mädchen" und ganz speziell für das Frauenhaus im Bezirk Mödling, in dessen Verwaltungsvorstand sie aktiv ist. Eine ihrer Hauptaufgaben ist es, Finanzmittel für Sanierungsmaßnahmen an den Wohnungen der dort lebenden Frauen aufzustellen. Dazu werden Veranstaltungen wie Benefizkochen, Feiern, Ausstellungen, Konzerte und Lesungen organisiert sowie Vorträge gehalten. Zugleich widmet sie ihre Zeit der Beratung von studierenden Praktikantinnen und der Werbung von Mitgliedern.
Gaby Steiner schaut aber auch über den europäischen Tellerrand und organisiert seit 2018 die Bautätigkeit an einem Waisenhaus in Uromi/Nigeria. Nach einem Aufenthalt in Uromi 2014 beschloss sie die Situation der Waisenkinder zu verbessern und setzt sich seither mit ihrer Initiative "Für Menschen von Menschen" für die Kinder ein. Sie kümmerte sich um die finanziellen Mittel, überwachte die Bautätigkeit und die Fertigstellung. Auch weiterhin steht sie mit der Heimleitung und den Kindern in regelmäßiger Verbindung.
Gaby Steiner erbringt über viele Jahre couragierte,außerordentlcihe Leistungen im Dienst an der Gesellschaft. Ihre Arbeit und ihr Einsatz entspricht unserem soroptimischen Motto "We stand up for Women". Ihr herausragender Einsatz für die Waisenkinder der Holy Trinity School in Uromi spiegelt sich in den Kategorien Bildung und Erziehung sowie Menschenrechte wieder und ist ein internationales „good will“-Projekt.
Gaby Steiner ist eine würdige Preisträgerin des SOROPTIMIST Preises der Österreichischen Union im Jahr 2020, wir gratulieren sehr herzlich.

mehr...

28.08.2020

Ehrung für Gottfried Helnwein

Er ist ein neuer Botschafter für OTW 2020

Neben der Schauspielerin Ursula Strauss ist heuer auch der Künstler Gottfried Helnwein Botschafter der Kampagne "Orange the World" - Gegen Gewalt an Frauen und Mädchen. In Graz wurde er dafür gewürdigt.

Bericht aus der ORF-TVthek, Steiermark heute vom 28. August. 2020

- (c) ORF Steiermark
- (c) ORF Steiermark

Hier noch ein Auszug aus dem Grazer Stadtmedium Graz.at:

„He is a funny person", lächelt Éala verschmitzt, die neunjährige Enkeltochter von Künstler Gottfried Helnwein. Die Werke ihres berühmten Opas sind jedoch nicht so lustig anzusehen für unbedarfte BetrachterInnen. Starker Tobak, ungeschönte Blicke auf die Realität, die Brutalität von Gewalt an Kindern und Frauen. Keine leichte Kost, dafür umso lautere Hinweise auf das, was in der Gesellschaft damals wie heute verankert ist – und zwar in allen Schichten rund um den Globus. Éala heißt übrigens Schwan, im Irischen.

Gottfried Helnwein konnte vom Verein Soroptimist International für die heurige UN Woman Kampagne ORANGE THE WORLD -– Stoppt Gewalt an Frauen als Testimonial gewonnen werden. Er wird Werke zur Verfügung stellen, die vom 26. November bis 10. Dezember 2020 auf der Oper Graz, dem Schauspielhaus und eventuell noch anderen öffentlichen Gebäuden zu sehen sein werden. Bevor er diese heute persönlich besichtigte, war Helnwein mit seiner Familie im Rathaus bei Bürgermeister Siegfried Nagl und Frauenstädträtin Judith Schwentner zu Gast und trug sich ins Goldene Buch der Stadt ein.

Gewalt - im öffentlichen Raum

Die Kampagne läuft während der „16 Tage gegen Gewalt an Frauen" und wird von zwei bedeutenden Tagen umrahmt: Sie beginnt am 25. November, dem Internationalen Tag zur Beseitigung der Gewalt gegen Frauen und endet am 10. Dezember, dem Internationalen Tag der Menschenrechte. In dieser Zeit werden jedes Jahr weltweit Gebäude oder Monumente orange beleuchtet. In den vergangenen Jahren waren das beispielsweise die Scala in Mailand, die Niagarafälle oder die Pyramiden von Gizeh. Heuer wird u. a. der Uhrturm in Orange erstrahlen.

Der Schwerpunkt heuer wurde auf das Thema „Gewalt im öffentlichen Raum" gelegt.
Bewusstsein schaffen, um Dinge zu verändern

Eliette Thurn, Incoming President von Soroptimist International Österreich und Brigitte Maria Soran (Soroptimist International Österreichische Union - Sonderbeauftragte 'Orange the World' 2020 - 2022) haben es mit viel Beharrlichkeit geschafft, den 1948 in Wien geborenen Künstler für die Kampagne zu gewinnen: „Im vergangenen Jahr konnten wir nicht so viel Aufmerksamkeit erregen, wie wir gerne gehabt hätten. Heuer wird das mit Gottfried Helnwein besser gelingen. Denn es geht uns darum, dass die Menschen aufwachen, dass Bewusstsein geschaffen wird. Nur so können sich die Dinge ändern", erklärten die beiden.  Umso mehr freuten sie sich heute, dass „ihr Testimonial" mit Gattin Renate und Tochter Mercedes und den Enkeltöchtern Éala und Croí nach Graz gekommen war.

Hier geht es zum gesamten Bericht.

mehr...

25.08.2020

Soroptimistische Stimmen zählen!

Istanbul-Convention auch in Polen weiter gültig ...

Kürzlich haben wir eine Nachricht aus Polen gepostet: Die Regierung  in Warschau beabsichtigte, sich aus den Verpflichtungen der Istanbul-Konvention zurückzuziehen. Die polnischen Frauen hätten damit Rechte und Schutz verloren.  Europas Soroptimistinnen und andere NGOs haben dagegen ihre Stimmen erhoben. Heute haben Polens SI Unionspräsidentin und die Präsidentin der SI Europäischen Union, Anna Wszelaczyńska, mitgeteilt, dass Polens Regierung keine weiteren Schritte zum Rückzug aus der Istanbul-Konvention unternehmen wird.

- (c) gg
- (c) gg

Der Druck von SI sowie weiteren Frauen- und Menschenrechtsorganisationen und NGOs dürften Wirkung gezeigt haben: Um das Thema Rückzug ist es seit dem Aufruhr der diversen Organisationen  still geworden. Anna Wszelaczyńska schrieb der Regierung sofort eine Reaktion im Namen der Soroptimist International Europäische Föderations. Dies zeigt wieder einmal, dass Soroptimistinnen ihre Stimme immer wieder laut erheben muss und kann sie wird gehört!

mehr...

20.08.2020

Stammzellenspenderin gefunden

Aufruf der CS erfolgreich

Im Februar dieses Jahres rief ein Newsletter der Union unsere Clubschwestern österreichweit zu einer Stammzellenspende auf.
Die Suche war nun von Erfolg gekrönt.
Herzlichen Dank!

Stammzellenspende erfolgreich - (c) adobe stock
Stammzellenspende erfolgreich - (c) adobe stock

Im Februar dieses Jahres rief ein Newsletter der Union unsere Clubschwestern österreichweit zu einer Stammzellenspende auf.
Die Suche war nun von Erfolg gekrönt. Auch wenn natürlich nicht nachvollziehbar ist, wer die Spenderin ist bzw. woher sie kommt:
Das wichtigste ist doch, es konnte eine Stammzellenspenderin für die Mutter meiner Freundin gefunden werden. Demnächst wird sie ihre Therapie starten können.
Auf diesem Wege nun herzlichen Dank Euch, dass Ihr meine Bitte verbreitet habt und auch herzlichen Dank an alle Clubschwestern, die sich entweder selbst registrieren lassen haben, bzw. andere Leute dafür gewinnen konnten!
Herzliche Grüße - Marion Assam - www.SOROPTIMIST-WOERTHERSEE.at

mehr...