News

14.06.2020

Soroptimist International bei der UN

Bericht über unsere Projekte zur Nachhaltigen Entwicklung

Anfang Juli wird in New York das High-Level Political Forum abgehalten, SI hat dazu einen Bericht über die Arbeit der Soroptimist Clubs in aller Welt verfasst.

Der SI-Bericht für die UNO - (c) si
Der SI-Bericht für die UNO - (c) si

Anfang Juli wird in New York das High-Level Political Forum abgehalten, das zentrale Forum der UN zum Thema der 17 Nachhaltigen Entwicklungsziele (SDG). Alle Mitgliedsstaaten und alle beratenden Organisationen – darunter auch Soroptimist International – nehmen daran teil, um die Maßnahmen und Fortschritte zu kontrollieren, mit denen die Nationalstaaten die in der Agenda 2030 festgeschrieben Ziele erreichen wollen.  „Die 2030-Agenda ist unser Projektplan und die darin definierten Ziele unsere Werkzeuge“, erklärte der UN-Generalsekretär Antonio Guterres.
Speziell für diese internationale Sitzung hat SI einen Bericht zusammengestellt, der nun vorliegt.
Dieser Bericht stellt Projekte von SI-Mitgliedern aus aller Welt zu diesen Schlüsselbereichen vor, die auf den Aufbau von Kapazitäten in den Gemeinden abzielen. Der Bericht zeigt, dass zivilgesellschaftliche Organisationen wie SI in der Lage sind, in Notsituationen schnell und effizient zu mobilisieren und zu reagieren.

Informationen über das Forum gibt es hier: High-Level Political Forum 2020
Der SI-Bericht ist diesem Text als PDF angehängt.

mehr...

12.06.2020

Urlaub bei Freundinnen……

Soroptimistische Hotels in Österreich

Viele soroptimistischen Clubschwestern sind im Tourismus tätig und bieten Urlaub in allen Facetten und Preisklassen. Wunderbare Feiern in Hotels, Appartements, Gasthöfen oder Ferienhäusern in einem der schönsten Länder Europas. Broschüre zum Download im Anhang.

Denn das Geld dieses Jahr zu Hause auszugebenist zutiefst nachhaltig! Die Auswahl ist groß! Genießt den Sommerurlaub in Österreich!
Wenn wir es mit Nachhaltigkeit ernst meinen, sollen wir speziell in diesem Jahr die österreichischen Betriebe buchen und besuchen. Wir alle unterstützen damit unsere Clubschwestern, aber auch die österreichische Tourismuswirtschaft.
Nach einer Idee des Unionsvorstandes konnte mit Hilfe von Leonie Josseck, Club Wels, als Grafikerin und Gabi Staffner, Druckerei, eine Broschüre mit Informationen über die Beherbergungsbetriebe von CS zusammengestellt werden. Kommunikations-Chefin Barbara Klauß hat nur Soroptimistinnen beauftragt und möchte so in Zeichen setzen:  „Frauen helfen Frauen".
Wir Frauen sollten unsere Netzwerke fördern und unterstützen ….

mehr...

08.06.2020

Österreichische Soro-Webinare

Thema 1: Schwierige Gespräche professionell vorbereiten (neuer Termin, 29.6., 18.00 Uhr )

Education und Women’s Empowerment gehören zu unseren Zielen. Dabei helfen wir anderen, aber auch für uns Soroptimistinnen ist es wichtig, immer wieder unser Wissen aufzufrischen und unsere Kompetenzen zu erweitern. Das wollen wir ab jetzt auch mit regelmäßigen Soro-Webinaren erreichen. Nach dem Starterfolg gibt es bereits das 2. Webinar.

Erster Soro-Webinar-Termin - (c) Adobe Stock
Erster Soro-Webinar-Termin - (c) Adobe Stock

Wä-hrend der Pandemie-Shut-Downs waren Workshops ja nur unter erschwerten Bedingungen durchführbar. Daher haben wir uns entschlossen, ein Online-Angebot für Soroptimistinnen zu entwickeln. Natürlich kann dieses Format die persönliche Begegnung nicht ersetzen, es ist aber eine gute Alternative.

Den Auftakt macht ein Thema, das wir in jeder Situation gut brauchen können:

Wie sag‘ ich’s wohl am besten …? Schwierige Gespräche professionell vorbereiten. Jeder kennt sie: die Gespräche, die einem am Herzen liegen – und manchmal auch im Magen. Denn der Ausgang ist ungewiss, jedenfalls aber wichtig: Gespräche, deren Ausgang erheblichen materiellen, häufig aber auch immateriellen Wert und Sorge um den Erhalt tragfähiger Beziehungen hat. In dieser Veranstaltung erfahren wir mehr darüber, wie klare Worte entstehen und wie wir Botschaften zielorientiert erarbeiten können.

„Vorbereitung schwieriger Gespräche“ mit Ulrike Strelec, Club Mödling.
29. Juni 2020, 18.00 Uhr (Webinar via Zoom, Anmeldeschluss: 25.6.2020 24:00 Uhr)
Sonderpreis für Soroptimistinnen: € 10,- (kommt einem Unionsprojekt zugute)

Weitere geplante Themen:
•    "Kürzer – Knapper – Präziser, schriftliche Kommunikation, die ankommt“
•    „ Online Aufritt professionell“

Habt Ihr konkrete Wünsche/Anliegen? Dann gebt uns bitte Bescheid, vielleicht können wir diese aufnehmen und auch anbieten.

Wir freuen uns auf Euer Interesse und Eure Teilnahme. Da die Anzahl der Teilnehmerinnen pro Webinar-Termin begrenzt ist, meldet Euch bitte direkt über den Kalender der Homepage an.
Ursula Autengruber, PD Union

mehr...

01.06.2020

Integrationsfonds fördert ...

... Projekte, die Frauen mit Migrationshintergrund stützen

Der Österr. Integrationsfond fördert nun Projekte gegen Gewalt und zur Stärkung von Frauen und Mädchen im Kontext von Integration in ganz Österreich mit insgesamt 2 Millionen Euro. Einreichungen ab sofort bis 8. Juni 2020 möglich.

Förderung für Projekte, die Frauenrechte stützen - (c) gg
Förderung für Projekte, die Frauenrechte stützen - (c) gg

Zahlreiche weibliche Asylberechtigte und Frauen mit Migrationshintergrund in Österreich stammen aus Herkunftsländern und Kulturen, in denen Frauen weniger Rechte haben und nicht gleichberechtigt und selbstbestimmt leben können. Diese patriarchalen Strukturen und Rollenbilder werden auch in Österreich vielfach an die nachfolgenden Generationen weitergegeben.
Vergeben werden Mittel für Projekte in ganz Österreich, die im Zeitraum vom 1. Oktober 2020 bis 31. Dezember 2021 umgesetzt werden. Die Einreichfrist für Projekte wurde bis 8. Juni 2020 verlängert!
Nähere Informationen unter https://www.integrationsfonds.at/themen/foerderungen/sonderaufruf-fuer-projekteinreichungen

mehr...

07.05.2020

Tablets gegen die Einsamkeit

Österreichische Union und Clubs spenden Tablets

120 Tablets wurden in den vergangenen Wochen an Pflege- und Betreuungsheime in ganz Österreich verteilt. Nun erreichen die Clubs Informationen darüber, wie sich die bildunterstützte Kommunikation der Bewohner*innen verändert und neue Lebensfreude gespendet hat.

Heimbewohner mit den Tablets aus  Matrei, Laas, Gmünd und Lienz - (c)SIö
Heimbewohner mit den Tablets aus Matrei, Laas, Gmünd und Lienz - (c)SIö

„Wir möchten uns herzlichst bei Ihnen und Ihrer Organisation für das gespendete Tablet bedanken. Wir können dieses sehr gut gebrauchen und unsere Pflegeheimbewohner haben nun eine Möglichkeit mehr, Kontakt mit ihren Angehörigen zu pflegen“ -  Christian Zwischenbrugger, Landeskrankenhaus Laas

In meiner Funktion als Leiter der vier Osttiroler Wohn- und Pflegeheime mit insgesamt 450 Heimplätzen. muss ich retrospektiv die vergangenen Wochen. seit Anfang März 2020, als wirklich herausfordernd für die HeimbewohnerInnen, deren Angehörige, die Bediensteten und auch die Systempartner bezeichnen. In meiner 25 jährigen Heimleitertätigkeit habe ich derartiges noch nicht erlebt. So wird es aber auch in den meisten Branchen unseres gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lebens ähnlich verlaufen sein.
Die Krise hat in unseren Heimen aber auch positive und schöne Ereignisse möglich gemacht.
Dazu zählt ganz sicher die Initiative des Soroptimist Club Lienz/Osttirol.
Durch die großzügige, kostenlose Bereitstellung von Tabletts zur Ermöglichung der Videotelefonie, haben die HeimebwohnerInnen und deren Angehörige in den Zeiten der Isolation eine neue, sehr praktische Technologie kennengelernt, um sich zumindest virtuell sehen. Die Angehörigen konnten sich vom guten Zustand Ihrer HeimbewohnerInnen überzeugen und gut miteinander kommunizieren. Kinder, Enkel und Urenkel, teils aus verschiedenen Regionen Österreichs und sogar der Welt, begegnen sich per Skype oder WhatsApp Videotelefonie.
Erstaunlich ist die Aufgeschlossenheit der alten Menschen gegenüber der modernen Technologie.
Auch wenn nunmehr eine gewisse, vorsichtige Öffnung der Altenwohn- und Pflegeheime durch die Besuchsmöglichkeiten stattfindet, wird die Videotelefonie auch in Zukunft noch eine Bereicherung des Heimlebens darstellen, da viele Kinder und Enkelkinder oder andere Verwandte und Freunde nicht in Osttirol leben und gerne den virtuellen Kontakt nützen wollen.
Es war für mich sehr wohltuhend zu erleben, dass Ihr Serviceclub an die alten Menschen denkt und durch eine sehr praktikable Hilfestellung unbürokratisch hilft.
Herzlichen Dank dafür.
Franz Webhofer, GV Bezirksaltenheime Lienz

mehr...