News

16.12.2017

Wissenschafterin wird neue Frauenministerin

Molekularbiologin Juliane Bogner Strauß übernimmt Agenden der Frauen-, Familien- und Jugendangelegenheiten

Juliane Bogner-Strauß ist promovierte Chemikerin und seit dem vergangenen Jahr stellvertretende Institutsleiterin des Institus für Biochemie der TU Graz. Seit wenigen Wochen gehört sie als ÖVP-Mandatarin dem Nationalrat an. Nun wurde die Steirerin für das Amt der Frauenministerin nominiert.

Juliane Bogner-Strauß - künftige Frauenministerin - (c) parlamentsdirektion, PHOTO SIMONIS
Juliane Bogner-Strauß - künftige Frauenministerin - (c) parlamentsdirektion, PHOTO SIMONIS

Abgesehen vom Einstieg in die Minister-Karriere wird das kommende Frauenvolksbegehren Juliane Bogner-Strauß' erste politische Herausforderung sein. Sie ist dreifache Mutter und wird daher als Muster für die Vereinbarkeit von Kindern und Karrieren gesehen. Ihr Mentor ist der steirische Landeschef Hermann Schützenhöfer. Die Angelobung als Ministerin soll in der kommenden Woche erfolgen.

Die Soroptimistinnen Österreichs wünschen der neuen Ministerin viel Erfolg.


mehr...

15.12.2017

Protokoll – Art of Hosting-Workshop Dezember 2017

... Im Download-Bereich verfügbar

Nach dem erfolgreichen und motivierenden Workshop Art of Hosting in Innsbruck stehen nun die Protokolle der Veranstaltung zur Verfügung.

Workshop-Protokolle im Download – (c) gg
Workshop-Protokolle im Download – (c) gg

Die Unterlagen sind nach dem Login im Bereich INTERN unter dem Menüpunkt DOWNLOAD-Unverzichtbares zu finden.

Wir wünschen viel Erfolg für die künftigen Aktivitäten und Projekte.

mehr...

11.12.2017

Formular für den Jahresbericht der Präsidentinnen . . .

. . . ist jetzt online

Dem Vorbild der Europäischen Föderation SIE folgend, ist auch das Formular für den Jahresbericht der Clubpräsidentinnen an die Union neu gestaltet worden und steht unseren Clubs jetzt zur Verfügung.

- (c) SIE/gg
- (c) SIE/gg

Anders als bisher handelt es sich um ein Online-Formular, das unter folgendem Link zu erreichen ist: Jahresbericht

Die Berichte sollen bis spätestens 15. Jänner 2018 eingetragen werden, um pünktlich und gesammelt bei der Föderation eingereicht werden zu können. Vielen Dank für eure Mitarbeit :-)

mehr...

05.12.2017

Workshop 'Art of Hosting' reloaded

Teilenehmerinnen wünschen sich diese Motivation auch in Zukunft

35 Soroptimistinnen nahmen die Einladung nach Innsbruck am ersten Adventwochenende an. Es war der zweite Workshop „Art of Hosting“, der viele neugierig machte.

Die Teilnehmerinnen in 'Orange the World'-Mission - (c) beratung krismer
Die Teilnehmerinnen in 'Orange the World'-Mission - (c) beratung krismer

Worum ging es? In erster Linie darum, Zusammenarbeit gut zu gestalten.
 Mit unterschiedlichen Methoden wurden alle Teilnehmerinnen eingeladen und motiviert, ihr Wissen, ihre Erfahrungen und ihre Ideen einzubringen. Art of Hosting schafft Zeit und Raum für Austausch, Gespräche, Fragen, Mitverantwortung und Entscheidungen. 
In einer ungemein energievollen Stimmung wurde gearbeitet und kreativ mit gestaltet. Man konnte förmlich spüren wie der soroptimistische Funke noch stärker zum Glühen kam. Mit vielen Ideen im Kopf, voller Motivation und Inspiration verließen die Teilnehmerinnen Innsbruck am Sonntag Mittag mit dem Wunsch an die Union, diese Workshops auch zukünftig anzubieten.

mehr...

27.11.2017

Orange the World

Veranstaltung zum Aktionszeitraum '16 Tage gegen Gewalt'

Am 25. November war der Internationale Orange Day. Von 24. bis 26.November erstrahlte erstmalig der Grazer Uhrturm in Orange. Die Stadt Graz setzte damit in enger Zusammenarbeit mit UN Women, HeForShe und Soroptimist Österreichische Union ein weithin sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen und eröffnete hiermit den Aktionszeitraum "16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen", an dem sich auch Soroptimist Club Graz aktiv beteiligte.

Orange the World - Gemeinsam  gegen Gewalt an Frauen - (c) chr. kipper
Orange the World - Gemeinsam gegen Gewalt an Frauen - (c) chr. kipper

Im Aktionszeitraum „16 Tage gegen Gewalt“ wird Gewalt gegen Frauen in all ihren Ausprägungen thematisiert und ins Bewusstsein gerückt, dass es sich dabei um eine schwere Form der Verletzung der Menschenrechte handelt. Soroptimist International Österreichische Union folgt dem Aufruf der internationalen Kampagne „UNiTE to End Violence against Women“ von UN Women, der Frauenorganisation der Vereinten Nationen, indem wir uns der Aktion „Grazer Uhrturm wird orange“, anschließen. Mit diesem Zeichen gegen Gewalt wollen wir  auf das Recht auf ein gewaltfreies Leben aufmerksam machen und die politisch Verantwortlichen auffordern, diesem wichtigen Themenfeld mehr Bedeutung zuzumessen.

Soroptimist International ist ein weltweites Netz von berufstätigen und öffentlich engagierten Frauen. Gegründet 1921 tritt Soroptimist International mit über 75.000 Mitgliedern in 122 Ländern als weltweite Stimme für Frauen für Menschenrechte und Gleichberechtigung ein.
Geschlechtsspezifische Gewalt ist Teil eines gesamtgesellschaftlichen Phänomens, denn welche Form der Gewalt auch immer, sie ist tief im historisch gewachsenen Machtungleichgewicht und geschlechtsspezifischer Diskriminierung verankert. Geschlechtsspezifische Gewalt ist eine Verletzung der Menschenrechte, beeinflusst die Möglichkeit von Frauen und Mädchen, ihr volles Potential zu entfalten und behindert ihre gesellschaftliche Teilhabe.
Österreich ist seit 2014 Mitglied der sogenannten Istanbul Konvention, dem Übereinkommen des Europarates zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt und laut GREVIO-Bericht sind vom Expertinnen-Komitee des Europarats eine Reihe von Problemfeldern aufgezeigt worden: Vor allem die von der Regierung dem Bundesministerium für Gesundheit und Frauen - als zuständiger Stelle - zur Verfügung gestellten Mittel (€ 5 Millionen), entsprechen nicht den Vorschriften eines umfassenden und koordinierten Ansatzes zur Prävention und Bekämpfung aller Formen von Gewalt.

Näheres auch unter heforshe-graz.at/16-tage/

mehr...