News

19.11.2017

WEIN.WEIB.GESANG 2017 mit TINI KAINRATH

Die Weintaufe der weiblichen Art

Am Freitag, den 10. November 2017, 19.30 h luden wir Sie zur SECHZEHNTEN WEINTAUFE DER WEIBLICHEN ART in die Dominikanerkirche in Krems ein.
>> Hier ein Rückblick ...

Wir freuen uns, Ihnen heuer als Weinpatin und Musikerin eine der facettenreichsten Sängerinnen der heimischen Musikszene - TINI KAINRATH - präsentieren zu dürfen.

WEINPATIN & MUSIK : TINI KAINRATH | Musikerin
WEINSEGNUNG : H. AMBROSIUS STRAKA | Augustiner Chorherrenstift Herzogenburg
TAUFWEIN : HANNELORE ASCHAUER | Winzerwaldhof Aschauer, Droß
MODERATION : MARGIT LAUFER | ORF NÖ Moderation
BUFFET : HLW KREMS

Mit dem Reinerlös dieser Veranstaltung organisieren wir - in Kooperation mit der Fachstelle NÖ für Suchtvorbeugung -
ein regionales Präventionsprogramm an den Kremser Schulen, das Jugendliche vor der Entwicklung einer Essstörung,
schützen soll.

Als besonders Highlight wurde an diesem Abend von Soroptimist International Austria auch das Evi-Wunder-Gedächtnisstipendium überreicht.

Den Ehrenschutz übernahmen heuer:
JOHANNA MIKL-LEITNER I Landeshauptfrau von NÖ
REINHARD RESCH I Bürgermeister der Stadt Krems
ELFRIEDE MAYRHOFER I Bezirkshauptfrau
RENATE MAGERLE I Präsidentin der Österreichischen Union von SIE

Ein Event, den Sie sich keinesfalls entgehen lassen sollten!

Bleiben Sie hier bzw. über Facebook am Laufenden und seien Sie gespannt, was wir heuer für Sie vorbereitet haben. Eines steht fest: Es geht wieder um eine gute Sache!

Weiter auf Facebook ...

Die Einladung zu unserer Veranstaltung finden Sie untenstehend als PDF!

mehr...

19.11.2017

Weihnachtsmarkt Fr.8.und Sa 9.Dezember am Franziskanerplatz

Save the date - come- and you'll have fun!

EINLADUNG zu unserem weihnachtlichen Punschstand - hausgemachter Punsch mit frischen Orangen, Rotwein, duftenden Gewürzen... mhh

FLOHMARKT MOTTO: TASCHEN-TÜCHER ( Accessoires und kleine hübsche Dinge, sowie hausgemachte Marmeladen und andere Köstlichkeiten)

Alle Einnahmen werden zur Unterstützung für unsere Projekte im In-und Ausland verwendet.

Reinerlös der Bazars für „Wärme für das Haus Rosalie“

Wir zahlen die Heizkosten für das HR

Damit werden - getreu unserem soroptimistischen Motto - Mädchen und Frauen unterstützt um ihr Leben etwas besser zu machen.

D A N K E  für Ihren Besuch


mehr...
1103.jpgK800_P1080134.JPG

19.11.2017

Neuigkeiten

immer auf unserer facebook Seite!!

für alle die Zugang zu facebook haben - wir freuen uns auf Ihren Besuch

dort findet Ihr immer topaktuelle Einträge

https://www.facebook.com/SoroptimistClubGraz/!


mehr...

15.11.2017

Orange the World

Veranstaltung zum Aktionszeitraum '16 Tage gegen Gewalt'

Im Aktionszeitraum „16 Tage gegen Gewalt“ wird Gewalt gegen Frauen in all ihren Ausprägungen thematisiert und ins Bewusstsein gerückt, dass es sich dabei um eine schwere Form der Verletzung der Menschenrechte handelt. Soroptimist International Österreichische Union folgt dem Aufruf der internationalen Kampagne „UNiTE to End Violence against Women“ von UN Women, der Frauenorganisation der Vereinten Nationen, indem wir uns der Aktion „Grazer Uhrturm wird orange“, anschließen. Mit diesem Zeichen gegen Gewalt wollen wir  auf das Recht auf ein gewaltfreies Leben aufmerksam machen und die politisch Verantwortlichen auffordern, diesem wichtigen Themenfeld mehr Bedeutung zuzumessen.

Orange the World - Gemeinsam  gegen Gewalt an Frauen - (c) heforshe-graz.at
Orange the World - Gemeinsam gegen Gewalt an Frauen - (c) heforshe-graz.at

Soroptimist International ist ein weltweites Netz von berufstätigen und öffentlich engagierten Frauen. Gegründet 1921 tritt Soroptimist International mit über 75.000 Mitgliedern in 122 Ländern als weltweite Stimme für Frauen für Menschenrechte und Gleichberechtigung ein.
Geschlechtsspezifische Gewalt ist Teil eines gesamtgesellschaftlichen Phänomens, denn welche Form der Gewalt auch immer, sie ist tief im historisch gewachsenen Machtungleichgewicht und geschlechtsspezifischer Diskriminierung verankert. Geschlechtsspezifische Gewalt ist eine Verletzung der Menschenrechte, beeinflusst die Möglichkeit von Frauen und Mädchen, ihr volles Potential zu entfalten und behindert ihre gesellschaftliche Teilhabe.
Österreich ist seit 2014 Mitglied der sogenannten Istanbul Konvention, dem Übereinkommen des Europarates zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt und laut GREVIO-Bericht sind vom Expertinnen-Komitee des Europarats eine Reihe von Problemfeldern aufgezeigt worden: Vor allem die von der Regierung dem Bundesministerium für Gesundheit und Frauen - als zuständiger Stelle - zur Verfügung gestellten Mittel (€ 5 Millionen), entsprechen nicht den Vorschriften eines umfassenden und koordinierten Ansatzes zur Prävention und Bekämpfung aller Formen von Gewalt.

Näheres auch unter heforshe-graz.at/16-tage/

mehr...

14.11.2017

Kärntnerin erhält Dr. Eveline Wunder Gedächtnisstipendium

Vergabe im Gedenken an die ehemalige Soroptimist Austria Präsidentin

Wien (OTS) - „Vor wenigen Tagen jährte sich der Todestag von Eveline zum 10. Mal“, erinnerte Soroptimist Austria Präsidentin Mag.a Renate Magerle vor wenigen Tagen (10. Nov.) anlässlich der Übergabe des nach Eveline Wunder (Präsidentin Soroptimist Austria 1994-96, Juristin) benannten Stipendiums. Dieses jährlich zu vergebene Stipendium soll die Weiterbildung jener Frauen unterstützen, die im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit anderen Frauen in juristischer, medizinischer, sozialer oder pädagogischer Hinsicht helfen möchten. Heuer fiel die Wahl der Jury (insgesamt 43 Einreichungen) auf die 22-jährige Kärntnerin Helena Gabriel - Absolventin der Macromedia Hochschule für Angewandte Wissenschaft (Schwerpunkt Medienmanagement) in München.

Helena Gabriel, Renate Magerle und Moderatorin Margit Laufer - (c) gg
Helena Gabriel, Renate Magerle und Moderatorin Margit Laufer - (c) gg

Der Betrag des überreichten Schecks (5.000 Euro) wird für die Studiengebühren des zweijährigen Masterstudiums „Vienna Masters of Arts in Human Rights“ an der Uni Wien verwendet - ein 2012 ins Leben gerufener Postgraduate-Lehrgang zur Ausbildung von Menschenrechtsexpertinnen.

„Die Kluft zwischen Anspruch und Praxis von Menschenrechten ist größer als je zuvor. Umso mehr brauchen wir junge, engagierte Menschen, die sich für dieses Thema einsetzen“, sagt Magerle. Das besondere „plus“ der heurigen Stipendiatin: Helena Gabriel wird zwei wichtige Expertisen - Menschenrechte und Medienmanagement - im Sinne benachteiligter Frauen optimal kombinieren können. „Letzteres ist von enormer Bedeutung, denn wie wir alle wissen, ist heutzutage ohne professionelle mediale Unterstützung kein Thema in die Öffentlichkeit zu bringen“, sagt Magerle, die sich auch über den positiven „Nebeneffekt“ der Kremser Benefizveranstaltung (Wein.Weib.Gesang – Die Weintaufe der weiblichen Art, Weinpatin & Musik Tini Kainrath) freut: „Mit dem Reinerlös organisiert der Soroptimist Club Krems Fidelitas gemeinsam mit der Fachstelle NÖ für Suchtvorbeugung ein regionales Präventionsprogramm zum Thema Essstörungen an den Kremser Schulen.“

mehr...

12 ••11