News

26.01.2017

Frauen IntegrationsAward

Ausschreibung der European Union of Women

Gesucht werden innovative Projekte, die nachhaltig soziale Integration gelingen lassen.

(c) European Union of Women
(c) European Union of Women

Gesellschaftliche Integration braucht Teilhabe und Mitgestaltung an der Gesellschaft. Um Parallelgesellschaften, also die Bildung von Gruppen, die ausschließlich unter sich bleiben wollen, zu vermeiden, bedarf es einer Besinnung auf die zentralen Werte, die Europa ausmachen: Rechtsstaatlichkeit, die Gleichstellung der Frau, Friede und Sicherheit.
Projekte, die sich dieser Aufgabe stellen und dabei Mädchen und Frauen als Zielgruppe haben, sollen durch den FrauenIntegrationsAward vor den Vorhang geholt werden.
Dieser Preis würdigt nicht nur bestehende Leistungen, sondern soll auch Ansporn für weitere Aktivitäten liefern und zeigen,  welche positiven Auswirkungen gelungene Integration auf das Leben aller Österreicherinnen und Österreicher hat. Gesucht werden innovative Projekte, die nachhaltig soziale Integration gelingen lassen.

mehr...
Frauenintegrationsaward.doc

25.01.2017

Best Practice Awards 2017

Einladung zum Mitmachen

Es ist wieder soweit, die Ausschreibungen für den Best Practice Award 2017 wurde verschickt und Ihr seid alle eingeladen, ein Projekt Eures Clubs dafür einzureichen.

SIE Best Practice Award - (c) Kipper
SIE Best Practice Award - (c) Kipper

Nützt bitte das angegebene Formular (Download im internen Bereich, Programme) dafür und schickt uns eine Kopie zur Info.

Wir hoffen, dass viele von Euch mitmachen und wir wieder einen Preis nach Österreich bringen, ähnlich wie 2014, als der Club Murau im Bereich „Educate to Lead“ für das Projekt „Sprache als Brücke zur Integration“ ausgezeichnet wurde. Die Einreichfrist endet am 20. März 2017.

Sabine Mach & Uschi Autengruber - Programm-Team der Union

mehr...

21.01.2017

Weltweiter Frauenprotest gegen Trump

Schutz und Weiterentwicklung der Menschenrechte

Anlässlich der Amtsübernahme Trumps fanden am 21. Jänner 2017 zahlreiche Protestmärsche in aller Welt statt – 2500 Menschen nahmen am Marsch in Wien teil.

(c) Women's March on Washington
(c) Women's March on Washington

Millions of people gathered in cities and towns across the world, to stand together for human rights. This is more than just a single day of
action, this is the beginning of a movement to protect, defend and advance human rights, even in the face of adversity.
(c) Women's March on Washington

Unter dem Hashtag #WhyIMarch twittern Frauen und Männer weltweit, warum sie sich der Protestbewegung anschließen. #WhyIMarch #WomensMarchOnNJ pic.twitter.com/mpdV0GGxdU — WomensMarchonNJ  (@WomensMarchonNJ)
2.500 Menschen demonstrierten laut Polizeiangaben beim Women's March in Wien . "Es geht nicht nur um Protest gegen Trump konkret, sondern um Menschenrechte und Minderheitenrechte", sagte Caroline Kirkpatrick, die Organisatorin des Wiener Marsches. Die Women's Marches seien ein globales Zeichen der Solidarität mit jenen Bevölkerungsgruppen, die von Hass, Intoleranz und Gewalt betroffen sind.
 - (c) derstandard.at/2000051281513/Weltweit-Demonstrationen-gegen-Trump

mehr...

16.01.2017

SI Photo competition 2017

Wir laden wieder zum Wettbewerb ein!

Österreichische CS haben in den letzten beiden Jahren erfolgreich teilgenommen - im Vorjahr hat Christine Kipper, Club Graz mit ihrem Foto "Give me your Hand" den 2. Platz in der Kategorie "Promoting empowerment of women and girls" gemacht!
Hier die Ausschreibung:

(c) fotolia und Kipper
(c) fotolia und Kipper

Soroptimist International of Europe is organizing its fourth Photo Competition entitled "Through the Eyes of Soroptimists" and all members of Soroptimist International of Europe are invited to participate! The increase in participation of the last editions has encouraged us to continue with a fourth edition. We are eager to receive many excellent photos from you this year as well! The topics of the fourth SIE Photo Competition 2017 – "Through the Eyes of Soroptimists" - are:
1.   Promoting education in the fields of STEM (science, technology, engineering, mathematics) for women and girls,
2.   Promoting empowerment of women and girls
The submission process is very simple: all you need to do is fill out a one-page Entry Form. You can download the Entry Form HERE
The following rules apply:
For the participants:
- The competition is open to all Soroptimists who are members of the European Federation
- Each participant can submit up to 2 photos for each topic
- The participant must be the author/photographer and copyright owner of the submitted photos
- The participant has the responsibility to obtain the consent of all the people in the photo in order for it to be published
- Members of the Jury and the SIE Enlarged Board are not allowed to participate
For the photos:  
- Each photo must be accompanied by a completed Entry Form, including title, date taken and description
- The photos should be between 1MB and 8MB in size
- Each photo must be the original and unpublished work of the participantBy taking part in the competition, the participant allows SIE to use the photo through electronic and printed media. A Jury chaired by SIE Assistant Programme Director will choose the winners.  The winners of the competition will be announced at the Governors’ Meeting taking place in Florence, Italy, between July 13th and 14th, 2017. If you would like more information about the Photo Competition or need help completing the form, please do not hesitate to contact the SIEHQ Programme Team.
Please send your completed form and your photos to programme[at]soroptimisteurope.org by 23rd April 2017 at the latest!

mehr...

10.12.2016

Frauenrechte sind Menschenrechte!

10. Dezember: Human Rights & Soroptimist Day

Wien (OTS) - Der 10. Dezember ist nicht nur der internationale Tag der Menschenrechte, sondern „auch jener Tag, an dem wir Soroptimistinnen auf dringliche Frauenanliegen hinweisen möchten“, sagt die Präsidentin von Soroptimist Austria, Mag.a Renate Magerle anlässlich der Feierlichkeiten rund um den wohl berühmtesten aller international days. Denn nach wie vor werden Frauenrechte vielerorts nicht als Menschenrechte gesehen.

Auch Nepal, derzeitige Schwerpunktregion von Soroptimist International, gehört zu jenen Ländern, wo dieses Phänomen zu beobachten sei, sagt Magerle, die sich über das rege Engagement Österreichischer Clubs in dieser Region nach dem großen Erdbeben 2014 überaus erfreut zeigt. Hervorheben möchte die Präsidentin von Soroptimist Austria all jene Projekte, die dem internationalen Motto der Organisation Education & Leadership besonders nahekommen – so etwa die Initiative des Clubs Windischgarsten, durch welche innerhalb weniger Monate der stattliche Betrag von 36.000 Euro für ein Mikrofinanzprojekt gesammelt werden konnte. „Ob Gemüseanbau oder Tierzucht – Mit nur 10.000 nepalesischen Rupien (ca. 90 Euro) kann sich eine Nepalesin ihren eigenen Weg in eine neue Zukunft bahnen.“
Ebenfalls hervorheben möchte Magerle die sehr engagierte Initiative einer Soroptimistin des Wiener Clubs Vivata. Professionelle medizinische als auch psychologische Betreuung für nepalesische Kinder, die von sexuellem Missbrauch betroffen sind, steht im Fokus dieser Initiative.
Was diesen Projekten gemein ist: „Jede einzelne Rupie fließt direkt und unbürokratisch in die Hände von Frauen, die durch den kleinen Anstoß von außen ihre verloren gegangene Eigenständigkeit wiedererlangen“, sagt Magerle, die ihr Präsidentschafts-Motto female empowerment durch Initiativen dieser Art bestätigt sieht: „Die Kraft von Frauen zu stärken ist mir ein großes Anliegen, und hoffentlich ein wesentlicher Schlüssel dafür, dass Frauenrechte künftig weniger als Anhängsel sondern als integrativer Bestandteil der Menschenrechte gesehen werden“, so Magerle.
OTS0004, 9. Dez. 2016, 08:27

mehr...

1 ••9101112